Make your own free website on Tripod.com
zeit

10 exp-43 s Planckzeit, kürzeste in der Physik gültige Zeit10 exp-13 s Energieübertragung zwischen Elektronen10 exp-12 s1 PikosekundeEnergisübertragung bei der Fotosynthese10 exp-11 s mittlere Stosszeit zweier Moleküle in der Atmosphäre10 exp-10 s Grundeinheit der Zeitmessung: Schwingungsdauer von Cäsium 13310 exp-9 s1 NanosekundeUmschaltzeit von Enzymen zwischen aktiver und inaktiver Form10 exp-8 s Schwingungsdauer von Radiowellen aus dem Weltall10 exp-7 s chemische Bindungsprozesse10 exp-6 s1 MikrosekundeSpaltung grosser Moleküle beim Verdauen10 exp-5 s elektrische Entladung10 exp-4 s Synthese grosser Moleküle10 exp-3 s1 MillisekundeEiweisssynthese10 exp-2 s Flügelschlag einer Hummel10 exp-1 s Reiz-Reaktionszeit eines Menschen10 exp 0 s1 SekundeHerzschlag eines Menschen10 exp1 s10 Sekundenolympischer 100m-Lauf10 exp2 s100 Sekundenein kompletter Blutkreislauf des Menschen10 exp 3 s1/4 StundeZellteilung10 exp 4 s3 StundenLichtlaufzeit von der Sonne zum Uranus10 exp 5 s1 Tageine Erdumdrehung10 exp 6 s10 TageHaltbarkeit eines Rosenstrauches in der Vase10 exp 7 s100 TageDauer einer Jahreszeit3 x 10 exp 7 s1 JahrUmlauf der Erde um die Sonne10 exp 8 s3 JahreEntwicklungszeit des Junikäfers3 x 10 exp 9 s90 JahreLebenszeit des Menschen2 x 10 exp 10s600 JahreLebenszeit eines Kastanienbaumes2 x 10 exp 11s6 000 JahreZeit von der Schriftentwicklung zur Multimedia-Gesellschaft10 exp 12 s30 000 JahreZeit vom ersten Tauschhandel bis zum Weltmarkt3 x 10 exp 13s1 Million JahreZeit von der ersten Nutzung des Feuers bis zum Laser10 exp 14 s5 Millionen JahreEvolution vom Vormenschen bis zum Homo sapiens2 x 10 exp 15s70 Millionen JahreLebenszeit eines Roten Riesen10 exp 16 s400 Millionen JahreEntwicklung des irdischen Lebens an Land1,5 x 10 e 17s5 Milliarden JahreAlter des Sonnensystems6 x 10 exp 17s18 Milliarden JahreZeitraum vom Urknall bis heute


ge-zeit-en

Was einstmals als Kontinuum im Zeitfluß vor dem Hintergrund wechselnder Umgebungen klar konturiert sich im Sinne selbstregulierender Regelkreise definiert hat liegt heute wie ein in tausend Scherben zerbrochener Spiegel vor mir in dessen irisierenden Reflexionen unzusammenhängende Persönlichkeitsteile ihren Auftritt haben, chargierend in ihrem sprunghaften Erscheinen und ermüdend, unendlich ermüdend in meinem hilflosen Versuch, dem Gedankenductus zu folgen, der mitunter innerhalb eines einzigen Satzes mehrere male springt, in der Zeit, in der Identität, in der Selbst - und Fremdwahrnehmung, in der "Absicht" und in den vermeintlichen Zwecken.

Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit. Ich bin die Zeit. Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt, die Wunden schlägt und Wunden heilt Hab weder Herz noch Augenlicht. Ich trenn die Gut´ und Bösen nicht. Ich hasse keinen, keiner tut mir leid. Ich bin die Zeit. Erich Kästner

Entsetzlich: Gestern war heute noch morgen Verfasser unbekannt

Verschwendete Zeit ist Dasein. - Gebrauchte Zeit ist Leben. Edward Young

Zeit ist ein Arbeitsmesser, wie Geld ein Warenmesser ist. Benjamin Franklin

Wie schade, daß sowenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der, wo man zu alt ist. Charles de Montesquieu

Die Zeit ist ein kostbares Geschenk, uns gegeben, damit wir in ihr klüger, besser, reifer, vollkommener werden. Sie ist der Friede selbst, und Krieg ist nichts als das wilde Verschmähen der Zeit, der Ausbruch aus ihr in sinnloser Ungeduld.. Thomas Mann

Zeit ist kein Geld. Aber den einen nimmt das Geld die Zeit und den anderen die Zeit das Geld. Ron Kritzfeld

Die Zeit füllt den Raum wie dicker Qualm. Tickend zerhackt sie der Wecker in kleine Scheibchen. Die blätternden Krümel fange ich mit leeren Händen auf. Brigitte Heidebrecht

Zeit ist Bewegung im Raum. Joseph Joubert

Dem weh´n alle Winde ungünstig, der nicht weiß, welchen Kurs er segeln soll. Zweites Nautisches Grundgesetz?

Niemand kann vor einer Zeit davonlaufen. Albert Schweitzer

Die Zeit geht nicht, sie stehet still, wir ziehen durch sie hin; sie ist ein Karawanserei, wir sind die Pilger drin. Gottfried Keller

Diese Lebenskarawane ist ein seltsamer Zug, Drum hasche die flüchtige Freude im Flug! Mach Dir um künftigen Gram keine Sorgen, Fülle das Glas, bald ruht der Morgen. Rubayyat (Vierzeiler) von Omar Kayyám

Auch Seneca und andere Weise sagen, Daß schwerer Zeit - als Geldverlust zu tragen; Verlornes Geld sei wieder zu erzwingen, Verlorne Zeit sei nicht mehr zu erbringen. Ganz zweifellos wird nie zurückgeschafft, die Zeit, sowenig wie die Jungfernschaft, Als Lieschen sie verlor durch Lüsternheit. Geoffrey Chaucer - Canterbury Tales; Prolog zu der Erzählung eines Anwaltes

Gedancken / über der Zeit.            Ihr lebet in der Zeit / und kennt doch keine Zeit / So wisst Ihr Menschen nicht von / und in was Ihr seyd. Diß wisst Ihr / daß ihr seyd in einer Zeit gebohren. Und daß ihr werdet auch in einer Zeit verlohren. Was aber war die Zeit / die euch in sich gebracht? Und was wird diese seyn / die euch zu nichts mehr macht? Die Zeit ist was / und nichts. Der Mensch in gleichem Falle. Doch was dasselbe was / und nichts sey / zweifeln alle. Die Zeit die stirbt in sich / und zeucht sich auch aus sich. Diß kommt aus mir und dir / von dem du bist und ich. Der Mensch ist in der Zeit; sie ist in ihm ingleichen. Doch aber muß der Mensch / wenn sie noch bleibet / weichen. Die Zeit ist / was ihr seyd / und ihr seyd / was die Zeit / Nur daß ihr Wenger noch / als was die Zeit ist / seyd. Ach daß doch jene Zeit / die ohne Zeit ist kähme / Und uns aus dieser Zeit in ihre Zeiten nähme. Und aus uns selbsten uns / daß wir gleich köndten seyn / Wie der itzt / jener Zeit / die keine Zeit geht ein!


alfred oppolzer/fritz draxler

cor_institut@yahoo.com
waehringerstraße 123/11
1180 wien
vienna, austria
Austria




powered by lycos Search: Tripod The Web