Make your own free website on Tripod.com
masterline psychotherapie

ddr.a.oppolzer

aus meiner bisherigen praxis im therapeutischen und psychosozialen feld habe ich folgende "ankerplaetze" finden koennen - sie sind aus meiner sicht sowohl in der therapie aber auch in supervision und coaching (und im leben allgemein) hilfreich:

1. laß dir zeit - ueberlege z.b. die zahl der lebensstunden deines klienten und setzte sie danach in relation zur zahl der therapiestunden.

2. will wenig - wenn dein klient eine loesung findet, dann ist es die derzeit beste aller loesungen - eben weil er sie gefunden hat.

3. lobe viel - die meisten von uns haben ein defizit an lob und wertschaetzender zuwendung.

4. wer gibt, bekommt - eine quelle, die nicht genuetzt wird, vertrocknet; wenn du nicht unsinnig viel (ueberflutend) oder vom falschen (zb von deiner persoenlichen essenz) gibst, wird das gegeben durch nachstroemendes ersetzt.

5. drifte - es ist muehsam bis unsinnig, gegen große stroemungen zu arbeiten. ein guter navigator behaelt die orientierung (=ziel), kennt die moeglichkeiten seines schiffes und der besatzung und nuetzt die energiesparende kraft der stroemungen.

6. die wirklichkeiten sind subjektive konstrukte - jedes phaenomen hat mehrere wirklichkeitsmoeglichkeiten an sich - jedenfalls mehr und andere als du dir ausdenkst; es gibt keine wahrheit und auch kein eindeutiges, verbindliches konstrukt.

7. die vergangenheit ist gewesen - es gibt keine moeglichkeit, die vergangenheit zu aendern; hingegen kann zb ein klient sein subjektives vergangenheitskonstrukt aendern (der daraus entstehende nutzen zeigt sich in der gegenwart).

8. vertraue dir - du mit deiner resonanzfaehigkeit und gesamten persoenlichkeit bist der impulsgeber und aenderst dich in jedem akt. du als denkender teil kannst keine aussagen ueber die summe der tweile und auch nicht ueber das ganze machen.

9. jedes muster war funktional und profitabel - wuerdige die vergangene angemessenheit des musters und bringe deinen klienten in die lage, den profit auf andere weise zu ziehen. es gibt spiele, die fuer alle teilnehmer profitabel sind.

10. wo schatten ist, muß licht sein - lehre die kunst der umdeutung und der positiven konnotierung.


yalom essentielles

In yalom: die liebe und ihr henker finde ich eine außerordentlich gelungene fassung für die essentiellen aspekte jeglicher psychotherapie.

er sagt, daß es um vier grundaspekte unseres daseins geht - nämlich:

um die unausweichlichkeit des todes - für jeden von uns und für die, die wir lieben.

um die freiheit, unser leben nach unseren willen zu gestalten.

um unsere letztendliche isolation

um das fehlen eines erkennbaren lebenssinnes.

dem ist tatsächlich nicht weiteres hinzuzufügen - es ist eine art urmatrix der phänomenologischen vorkommnisse


tao der psychotherapie

worüber man reden kann

das ist nicht endgültig

wenn wir einen namen für etwas geben

dann trifft das nicht den kern des wesens

denn der unwesentliche beginn war vor der sprache

und danach gebären mütter die namen

das gefühl, das sich nicht kennt

geht durch den grund

gedanken, die wir uns machen

benetzen den rand der dinge

die zwei sind mit vielen anderen eins

alle prozesse münden in einem ursprung

nichts ist wirklich auslotbar

hinter dem, wo wirklich nichts ist

könnte die öffnung von allem sein.